Reise in eine andere Welt – Über Südchina nach Laos

Nachdem wir aus der Stadt geflüchtet waren hieß es für uns: Auto abstellen und Wanderschuhe anziehen. Für die nächsten zwei Tage durchwanderten wir die Tigersprungschlucht. Der dritt längste Fluss der Erde Jangtsekiang drückt sich mit seinen gewaltigen Wassermassen durch eine enge Schlucht. Der Legende nach ist an der schmalsten Stelle einst sogar ein Tiger drüber gesprungen, was der Schlucht seinen Namen gab. Die Wanderung führte zunächst den Berg hinauf und offenbarte uns ein herrliches Bergpanorama. Übernachtet wurde im Gästehaus. Schließlich führte der Pfad bis ganz runter zu dem reißenden Fluss. Über zahlreiche und recht steile Leitern ging es wieder zurück. Es war eine wirklich schöne und erholsame Wanderung, die man sehr empfehlen kann. An einer Klippe 200 Meter oberhalb vom Fluss ließen wir den Tag mit Grill und Campen ausklingen.

Auf geht's zur Wanderung
Auf geht’s zur Wanderung
Traumhaftes Bergpanorama
Traumhaftes Bergpanorama
Eine Gottesanbeterin auf dem Weg
Eine Gottesanbeterin auf dem Weg
Endlich mal wieder ein deutsches Bier!
Endlich mal wieder ein deutsches Bier!
„Alpenglühen“ – Berge im Abendlicht
Der Abstieg zur Schlucht
Der Abstieg zur Schlucht
Die Tigersprungschlucht an ihrer engsten Stelle
Die Tigersprungschlucht an ihrer engsten Stelle
Wanja aus Regensburg, Christoph und ich (von links nach rechts)
Wanja aus Regensburg, Christoph und ich (von links nach rechts)

Der mühsame Aufstieg
Der mühsame Aufstieg

Die Schlucht und die angrenzenden Berge
Die Schlucht und die angrenzenden Berge
Unser
Unser „Campingplatz“. Hinter der Klippe geht es 200m hinab zur Schlucht.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Reiseliteratur

Mathias Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.