Das Buch zur Reise

Wild Road Trip
Der lange Weg nach Indien

Kennt ihr das auch? Man erreicht etwas im Leben, dass man sich nie hätte träumen lassen. Hätte man mich vor zehn Jahren gefragt, ob ich mal ein Buch schreiben würde, da hätte ich nur gelacht. Manchmal würde ich auch gern meine ehemalige Deutschlehrerin aufsuchen und ihr das erzählen. Auch sie wäre mit Sicherheit überrascht! Doch wie ist es dazu gekommen?

Zuerst mal braucht man ein Thema. Zugegeben, der verrückte Road Trip nach Indien hat Stoff für viel mehr Bücher. Die Lust für das Schreiben habe ich auch während meiner Reisen für mich entdeckt. Das Schreiben meiner Blogbeiträge hat mir immer mehr Spaß gemacht. Zudem habe ich mir im Selbststudium journalistische Grundkenntnisse angeeignet. Von einer Freundin aus Berlin, die selber Journalismus studierte, habe ich Scripte ausgeliehen und vor dem Schlafengehen durchgearbeitet. Schließlich haben mich zwei Rucksackreisende, die Jahre lang schon um die Welt reisen bzw. trampen (die beiden sind schon bis nach Südostasien getrampt!!!) davon überzeugt, dass meine Blogbeiträge einiges hergeben. „Hast du schon mal drüber nachgedacht ein Buch über deine Reise zu schreiben?“ fragte mich Morton, den ich im indischen Auroville getroffen hatte, nachdem ich schon 35.000 Kilometer Abenteuer hinter mir hatte und mich gerade vom Reisen etwas ausruhte. Und schon hatte sich eine neue Idee, ja ein neues Projekt in meinem Kopf eingenistet. Einen Monat später schrieb ich die erste Zeile nieder. Und zwei Jahre später die letzte.

Doch noch war das Ziel nicht erreicht. Ich brauchte einen Verlag. Und so reiste ich im Herbst 2017 zur Frankfurter Buchmesse und stellte Verlagen mein Projekt vor. Als Neuling unter den Autoren hat man es schwer. Ich bekam Absagen, wurde manchmal gar nicht richtig beachtet. Mächtig frustriert kehrte ich nach Berlin zurück. Aber aufgeben war keine Option. Und plötzlich entdeckte ich eines Tages einen Brief von einem Berliner Verlag im Briefkasten. Ihnen gefiel mein Manuskript. Und sie konnten es sich gut vorstellen, mit mir zusammen zu arbeiten.

Und so half mir der Mana Verlag dabei, mein erstes Buch zu veröffentlichen. Reva, eine indische Künstlerin, die ich auf meiner Reise in Varanasi kennengelernt hatte, fertigte nach meinen Vorgaben wahnsinnig schöne Illustrationen an, die sich im Buch wiederfinden sollten. So langsam war ich richtig zufrieden.

Auszug aus meinem Buch - Die Karte von Zentralasien
Auszug aus meinem Buch – Die Karte von Zentralasien

Doch dann drohte das Projekt zu scheitern. Der Verlag kam in finanzielle Schwierigkeiten. Schließlich fanden wir am Ende doch einen Weg, das Projekt gemeinsam zu stemmen. Im September 2019 war es endlich soweit! Ich hielt mein Buch in den Händen. Wahnsinn!

Ein unglaubliches Gefühl! Das Buch war fertig!
Ein unglaubliches Gefühl! Das Buch war fertig!

Während meiner Live-Vorträge stellte ich das Buch vor. Dazu konnte ich zwei große Lesungen organisieren: In der größten Buchhandlung Dresdens und sogar auf der Leipziger Buchmesse. Doch dann kam Corona…

Tja, aus den Lesungen wurde dann nichts. Vorträge konnte ich auch nicht mehr halten. Der Buchabsatz brach ein. Aber auch wenn ich hier keinen Spiegel Bestseller geschaffen hatte, freute mich doch vor allem eins: Die durchgehend positiven Rückmeldungen. Die schönste war: „Ich konnte das Buch gar nicht mehr zurücklegen. Ich habe mich gefühlt, bei dir auf dem Beifahrersitz mitzufahren und die Abenteuer hat nah zu entdecken.“ Eine weitere tolle Rezension ist hier zu finden: https://saetzeundschaetze.com/2019/10/23/mathias-vatterodt-wild-road-trip-der-lange-weg-nach-indien/

Eine Rezension auf Amazon

Ich habe beim Schreiben viel Wert darauf gelegt, vor allem Land und Leute näher vorzustellen. So lernt der Leser viel über die oft doch sehr unbekannten Länder auf dem Weg nach Indien. Zudem gibt das Buch viele tiefe Einblicke in die Vorbereitung und Durchführung eines solchen Projektes. Plant ihr selber eine ähnliche Reise? Dann ist das Buch genau das richtige!

Wollt ihr einen kleinen Einblick? Hier gibt es eine kleine Lesung für euch:

Habt ihr Interesse am Buch bekommen? Ihr könnt es bei allen Buchhändler bestellen oder auch ein Exemplar direkt von mir bekommen – mit persönlicher Widmung. Schreibt einfach eine Mail an info[at]thelongway.de oder kontaktiert mich auf Facebook oder Instagram.

Ich freue mich! Euer Mathias

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.