Iguazu Wasserfaelle: die Besten der Welt

Um 8 waren wir heute im Nationalpark von Iguazu, nachdem wir gestern abend hier nach 2 Tagen und 1320km angekommen waren, wobei es auf dem Weg einiges interessantes zu sehen gab, aber dazu spaeter mehr! 8:30 nahmen wir den ersten Zug, was eher der Parkeisenbahn naeher kam und fuhren zu den “Paseo Garganta del Diablo”, wovon wir  den ersten Blick in die gigantischen Wasserfaelle von Iguazu werfen konnten. WoW!!! Danach ging es dann auch gleich mit dem ersten “Zug” zurueck, in dem wir ganz einsam und alleine sassen und wanderten ca. 2km zu dem “Upper Trail”, wovon man einen atemberaubenden Blick ueber die gesamten Wasserfaelle hatte!

Da ich schon an den Niagarafaellen war, moechte ich hier kurz einen Vergleich einfuegen: Die Iguazu-Wasserfaelle liegen mitten in einem Nationalpark, was bedeutet, das in diesen Breitengraden wilde Natur und Dschungel die Wasserfaelle und Umgebung begleiten! Was ich damit sagen moechte ist, dass man die Faelle sehr lang, sehr intensiv und von hunderten verschiedenen Winkeln besichtigen kann! Kurz: Eine Erfahrung die man nicht vergessen will und die zum Glueck auf Grund von ca. 400 Fotos von uns fuer immer in unseren Haenden verweilen wird!

Weiter zu unserer Tour durch den Park. Nach dem “Upper Trail” kam der “Lower Trail” bei dem man sehr nah an die Wasserfaelle kam und sich sehr oft das Wasser aus den Augen wischen musste, weil Mueckenschutzspray in den Augen brennt, da wir ja in den Tropen unterwegs waren und uns gegen Muecken schuetzen mussten. Jedenfalls ging die Tour ueber die kuenstlich angelegten Wege, die mehr Bruecken durch den Dschungel aehnelten, weiter und nach einiger Zeit waren wir am Fluss unten angekommen, wo ein Boot zu einer Insel fuhr, die zwischen 2 grossen Teilen des Wasserfalls lag. Von darauf hatte man wieder eine gigantische Sicht auf den Wasserfall und direcht auf der Insel einen grossartigen Einblick in der Flora und Fauna dieser Gegend!

Nachdem wir an einem Sheraton Hotel, das mitten im Dschungel lag, vorbei liefen, machten wir uns auf den Weg zum letzten kleinen Wasserfall. 7km durch den Dschungel und einige Stopps fuer Fotos, von fuer uns seltenen Tieren, waren wir dann fast mit unserem Besuch am Ende. Als letztes waren wir dann nochmal an der Aussicht “Diablo” um die letzten Eindruecke zu geniessen, Schildkroeten und Krokodile zu bestaunen und um dann mit dem letzten Zug Richtung Ausgang zu fahren…

erste Sicht vom Garganta del Diablo

zweite Sicht vom Garganta del Diablo

Blick vom Upper Trail

Blick vom Upper Trail (2)

Blick vom Lower Trail

Gruppenfoto bei Iguazu

Neu: Rafting im Fluss

Neu: Rafting im Wasser

Reisevorbereitung

Tino Written by:

3 Comments

  1. Die Niggi
    26. September 2008
    Reply

    Tach Männers,
    da ich euern Blog gar nicht oft lesen brauch (da mir eine gewisse Jule immer alle Neuigkeiten im Detail berichtet) hab ich ihn mir heut doch mal zu Gemüte geführt… Ist echt ne ideale Ablenkung wenn man eigentlich Hausarbeit schreiben müsste… Und ich bin auch ein bisschen neidisch… Ihr gebt euch echt Mühe, ist voll schön… Tolle Fotos, tolle Berichte, allet toll…
    Bleibt mir nur noch zu sagen: “Coole Sache Parker”
    Macht´et jut und genießt eure letzte Woche…
    Die Niggi

    PS: Jule findet Tino echt lustig (ich weiß nicht ob das auf eure Nacktärsche zurückzuführen ist) und sagt gerade dass wir uns alle unbedingt treffen sollten wenn ihr wieder da seid…

    PPS: Die Rechenscheiße überfordert uns total…

    PPPS: Jule und ich möchten Diamanten in unserem Verlobungsring haben…

    PPPPS: Jule guckt total viel fern und ist stinkend faul…

  2. Die Niggi
    26. September 2008
    Reply

    An dieser Stelle möchte ich Jule´s Mutti grüßen *winkewinke nach bernau*
    Ist alles nur Spaß ;o)

  3. Jule
    26. September 2008
    Reply

    Liebe Niggi, du hast vergessen zu erwähnen, dass ich auch viel schlafe;-) All das, damit die Zeit schneller vergeht….
    So ein Blödsinn Frau Nopper, ich arbeite hart an meiner Zukunft! Na wenigstens Wissen jetzt alle, dass wir beide irgendwann im Leben einen Diamanten haben wollen…
    So falls auch meine Mutti das ließt- es tut mir so leid, ich sitz nicht rum sondern lerne den ganzen Tag;-)
    Jetzt zu euch Jungs, eigentlich schaue ich mir nur die Fotos an, auf denen der bärtige Mann ist….
    Wie meine liebe Niggi, auf die Behauptung kommt, der Tino wäre (wo möglich wegen seines Gesäß) “echt lustig” ist mir schleierhaft und ich bin deswegen auch peinlich berührt…aber leider kann man gesendete Einträge nicht löschen.
    Zankt euch nicht und vergesst nicht uns Geschenke aus der Ferne mitzubringen, sie dürfen auch funkeln……….

    PS:Niggi! Bernau- schreibt man(n) groß, aber weil es so klein ist, darfst du es auch klein schreiben.
    (Bernau bei Berlin ist eine etwa zehn Kilometer nordöstlich von Berlin gelegene amtsfreie Stadt mit 35859 Einwohnern im Landkreis Barnim in Brandenburg, (Deutschland).)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.