Georgien und Armenien – Naturparadies am Rande Europas

Als Mathias im Juli 2016 auf seine Reise mit dem Auto nach Indien aufbricht, ahnte er noch nicht welche landschaftlichen und kulturelle Schätze auf seinem Weg liegen. Georgien ist eines der ersten Länder auf seiner Reise, die ihn in einem unglaublichen Bann ziehen. Die Menschen, die Natur, die Berge, das Essen. Von all dem schwärmt Mathias noch heute. Der Geländewagen ist sein treuer Begleiter, der auf den abenteuerlichen Gebirgsstraßen, die eher Wanderwegen gleichen, auch zwingend notwendig ist. In Armenien werden ihm die kulturellen Schätze des Kaukasus ganz besonders bewusst und das in einem Land, wo viele noch nicht einmal wissen wo es liegt und das eine schwere Vergangenheit hat.

Dauer

90 Minuten + 15 Minuten Pause

Termine
Teaservideo

Bildervorschau
Beeindruckender Sternenhimmel bei Mestia
Das Dorf Ushguli im georgischen Kaukasus
Wildblumenwiesen – Ein Markenzeichen in Georgien
Unglaubliche Aussichten – Bei Ushguli in Georgien
Das Kloster Noravank in Armenien
Sternschnuppe am Aragats in Armenien auf 3.200 Meter
Das Highlight in Armenien – Das Kloster Tatev

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.