Abenteuerland Georgien

Die gleiche Strecke fuhren wir dann mit den Pajero zurück und noch etwas weiter bis zum Bergdorf Ushguli, nach dem Reiseführer die höchstgelegene (2.000m) ständig bewohnte Siedlung Europas (gehört Georgien zu Europa?). Die Fahrt bis dahin war sehr abenteuerlich, die Straße führte auf Schotterstraßen entlang einer Schlucht und wir waren froh, dass uns keiner an den engen Stellen entgegenkam.

Angekommen in Ushguli
Angekommen in Ushguli

Nach einem weiteren Wandertag war aufgrund des vorhandenen Barvermögens Camping angesagt. Dazu suchten wir uns einen besonders schönen Platz heraus, mit Blick auf Georgiens höchsten Berg, den Berg Schchara (5.200m). Zwar hatte uns abends noch ein Gewitter fest im Griff, dafür genossen wir zum Frühstück ein unglaubliches Bergpanorama.

6:00 früh
6:00 früh
8:00 früh
8:00 früh
10:00 früh
10:00 früh

Was danach folgte waren fünf Stunden Geländefahrt. Eine echte Nervenprobe. Wir legten sagenhafte 74 Kilometer zurück. Um unser Hitchhiking-Karma zu verbessern, nahmen wir ein polnisches Pärchen per Anhalter von Ushguli mit und verstanden uns mit Ihnen sehr gut.

Im Tal angekommen versuchten wir unser Glück im Dorf Khopuri bei einer Bauernfamilie unterzukommen. Dabei ist es den Polen Piotr zu verdanken, dass er mit seinem Russisch und seiner Geduld uns zu einem wunderschönen Schlafplatz verhalf und wir durch seine Einladung kostenfrei übernachten durften. Die Tochter der Familie zeigte uns noch einige schöne Platze im Dorf, einschließlich eines natürlichen Whirlpools im Fluss, in dem wir auch gleich ein langes Bad genommen haben. Abends sangen wir mit der Dorfjugend abwechselnd Deutsche, Polnische und Georgische Lieder. Und am nächsten Morgen wachten wir in der eingangs erwähnten Dorfidylle auf.

Piotr, Ana (aus dem Dorf), Dirk, Ascha (Piotrs Freundin), Mathias (links nach rechts)
Piotr, Ana (aus dem Dorf), Dirk, Ascha (Piotrs Freundin), Mathias (links nach rechts)
Baden im Whirlpool
Baden im Whirlpool
Baurnhausidyll
Baurnhausidyll

Seiten: 1 2 3 4 5

Reisevorbereitung

Mathias Verfasst von:

3 Kommentare

  1. Matze
    9. August 2016
    Antworten

    Klingt sehr schön… Nur das mit der Verwechslung 15 mit 50 kommt mir irgend wie bekannt vor Weiterhin viel Spass

  2. 13. August 2016
    Antworten

    Hey Mathias,

    war ein super nettes Gespräch … Ich hoffe du hast den Aragats überlebt … wir mussten leider weiter haben dafür jetzt ein Iran Visa … Schicke Seite übrigens (vor allem das Theme) und wenn wir die Fotos so sehen wünscht man sich auch bessere Ausrüstung 😉 … Alles Gute auf deiner Reise und trietz den Pajero ordentlich dafür ist er da …

    Liebe Grüße
    Annina, Karl, Luna und Chacha

  3. Armin
    16. November 2016
    Antworten

    Hallo Matthias.. verfolge deine Reise jetzt schon ne Weile.. macht Vorfreude auf meine naechstes Jahr 🙂 haette einige Fragen bezueglich einigen Staaten.. hast du ne email Adresse oder so wo ich dir schreiben kann? Gruss, Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.