How to get to India by car – Part 1

In der folgenden Reihe erkläre ich euch, wie man mit dem Auto nach Indien kommt. Das Ziel muss am Ende auch nicht Indien sein. Sagt man nicht auch der Weg sei das Ziel? Wohin auch immer ihr mit eurem Auto fahrt, die Fragen sind oft immer dieselben. Ich hoffe euch, mit diesen Beiträgen zu helfen, damit ihr euren Trip um die Welt besser planen könnt.

Die Idee

Am Anfang steht die Idee. Vielleicht gekommen an einem schönen Sommerabend bei Wein und Freunden. Oder an einem kalten Wintertag eingemummelt in der Decke. Oder wie bei mir bei dem Blick auf meine Weltkarte im WG-Zimmer. Ich wollte schon immer mal nach Indien und dachte mir: Kann man eigentlich auch mit dem Auto nach Indien? Wie verrückt auch die Idee oder der Plan sein mag: Schreibt euch es auf. Hängt den Zettel so hin, dass ihr die Idee täglich vor Augen seht. Und irgendwann kommt auch für euch der Tag, an dem ihr sagt: Ja jetzt mach ich es! Setzt euch ein Startdatum. Kreist es fest im Kalender ein. Setzt euch Rahmenbedingungen. Vielleicht nur Landstraßen fahren. Nur im Auto übernachten. Kein Navigationssystem nutzen. Langsam wird es spannend. Ihr habt die Tür zum Abenteuer geöffnet. Ihr müsst nur noch einsteigen.

Pages: 1 2 3

Reisevorbereitung

Mathias Written by:

2 Comments

  1. 27. July 2018
    Reply

    Hi Mathias,
    ich bin gerade auf deine Seite gestoßen, danke erstmal für die ganzen hilfreichen Informationen 🙂
    Finde ich super, dass du deine Erfahrungen so detailliert teilst.
    Bezüglich der Kosten habe ich eine Frage. Ich sehe in der Kalkulation gar keine Kosten für den Sprit den man verbraucht. Das ist nämlich, sollten es denn 50 000 km werden, meine größte Sorge vom Budget her. Natürlich schwanken die Kosten und im Iran bezahlt man ja so gut wie nichts dafür, aber im Schnitt kann man ja plus minus 1 € / Liter Diesel kalkulieren und das Auto verbraucht ja auch nicht gerade wenig. Übernachtungen würde ich sehr niedrig sehen, da ich plane im Auto zu schlafen. Ansonsten finde ich in der Kostenstruktur alles super nachvollziehbar. Würde mich freuen, wenn du zum Verbrauch und den Kosten zum Sprit noch einige Infos hättest 🙂
    Danke dir schonmal und liebe Grüße

    • Mathias
      29. July 2018
      Reply

      Hi Franziskus, ja das ist ein valider Punkt! Die Spritkosten habe ich in meiner Wochenpauschale mit eingerechnet. Im Schnitt kam der Liter 80 Cent. Klar bei 5000 Litern sind das 4.000 Euro. Bei meinen 300 Euro pro Woche sind da 75 Euro für Sprit drin. Und das kommt ungefähr hin. Dafür spart man sich aber die Unterkunft, und das kann schnell mehr werden 😉

Leave a Reply to Franziskus Colucci Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.