Mit dem Käfer durch Mexiko

Den Montag wollte ich eigentlich ganz entspant leben. So machte ich mich morgens auf die Suche nach eine Autowaschanlage, um das Auto etwas sauber zu machen. Am Ende musste ich feststellen, daß ich 30 Km yur Waschstraße gefahren bin obwohl gleich um die Ecke eine war… Abends wollte ich dann Patricia vom Flughafen abholen, doch der Feierabendverkehr und der Schilderwald von Mexiko trieben mich in den Wahnsinn! Als dann nach ewigen warten Patricia endlich ankam, musste sie mir erstmal mitteilen, daß ihr Gepäck nicht angekommen ist. Schöner Mist! Dann hatten die uns noch beim Parkplatz abgezockt, sodass wir 6 Euro für 90 MInuten beyahlen mussten… Am Abend hab ich mir noch mit den Couchsurfern Ahmed und Bronson, die wie sich nachher rausstellte Schwul waren, aber hey, noch ein Bier genossen. Dienstag haben wir eigenlich nur Entspannt die Innenstadt erkundet und Mittwoch ginges dann endlich zum WM Qualifikationsspiel Mexiko – USA.

Vorher sind wir noch in eine Shopping Mall weil Patricia unbedingt was kaufen wollte. Wie es mal wieder so typisch ist ging sie selbst nach drei Läden und einigen anprobierten Sachen leer aus der Mall. Ich, der eigentlich nix wollte, brauchte ein Laden um ein Mexiko T-Shirt für mich yu holen. Wir Männer machen uns es eben einfach 🙂 Der Weg zum Stadion war echt ein Erlebnis. Wenn 125000 Menschen an einen Ort wollen ist für Chaos gesorgt! Für Leute mit Platzangst ist das nicht. Manchmal konnt ich im Gedränge gar nicht den Übeltäter oder die Übeltäterin überführen die mir an den Hintern gegangen ist, da ich mich einfach nicht umdrehen konnte, so voll war es. Das Stadion selbst war schon die Wucht! Eine krasse Stimmung und wir hatten dazu noch einen genialen Platz! Das Spiel wurde 2:1 gewonnen, nachdem die Amerkianer in Führung gegangen ist und Mexiko spät den Ausgleich geschossen hat. Also perfekt! Aber überzeugt euch selbst…

Der heutige Morgen began sehr ärgerlich. Die Transitpolizei hielt uns 5 Minuten nach unserem Haus an um uns zu erzählen, dass Autos aus anderen Bundesstaaten Mexikos von 5 bis 11 Morgens nicht fahren dürfen, was wir nicht wussten. Strafe war Abschleppen mit 150 Euro Bußgeld. Da aber die Polizei so super korrupt ist kamen wir mit einer Sonderfahrerlaubnis davon und der Polizist hatte 65 Euro mehr in der Tasche… Wir besuchten anschließend die Pyramiden Teotihuacan und zum Glück kam uns keine andere Politese in dem Weg, ich glaube ich hätte sie umgefahren… Die Pyramiden aus der Zeit der Atzteken waren atemberaubend! Beim erkunden versetzte ich mich so einige male zurück in die Zeit, bei der dieser Ort von voller Leben erfüllt war, täglich mehrer Menschen den Göttern geopfert wurden und viel Kultur entstand. Als wir uns nach der Tour auf dem Weg Richtung Osten aufmachten, musste ich feststellen, dass die gute Straßenkarte nicht mehr in unseren Besitz war. So fuhren wir ungefähr in die Richtung nach einer mehr als groben Straßenkarte. Die millionen Geschwindigkeitshuckel (Es waren an den Tag mindestens 200) brachten mich echt zur Weißglut aber man(n) kann ja nix dagegen tun außer drüber zu fahren. Einmal überraschte mich eine Barriere so, dass der Käfer regelrecht über die Bodenwelle flog und alles im Auto woanders lag. Dazu muss das ein echt lustiges Bild gewesen sein, zwei weiße im Auto mit Strohhut… Sonntagsfahrer also! Nachdem wir nach einer Ewigkeit unser Zwischenziel erreicht hatten, mussten wir bald feststellen, daß es nicht der beste Ort war. Zu entschlossen wir uns ins 50 KM entlegende Pueblo zu fahren, die Stadt in der 2004 der letzte Käfer überhaupt vom Band lief. Vorher gabs aber erstmal ein kompletes Huhn was wir im Auto zu uns nahmen. Ein Hund muss wohl den Geruch war genommen haben uns setze sich and Fahrerfenster genau auf die Straße um Essen von uns zu bekommen. Zum Ärger der andern Autofahrer, die hupend den Hund umfuhren um zu sehen, daß zwei Ausländer mit Strohhut dafür verantwortlich waren…
Nun sind wir im Hostel in Puebla. Während ich den Beitrag schreibe und mir nach diesen Tag noch ein kühles Helles gönne, träumt wohl Patricia schon vom nächsten Tag. Mal sehn welch Überraschung uns da erwartet…

Mexiko Stadt und Teotihuacan

Mathias Written by:

One Comment

  1. Matze
    14. August 2009
    Reply

    Oh mein gott…glaub pati tut dir ni gut…is schon schön wenn zwei weiße vor dem mexicospiel genauso abgehen wie später über 100 000 im stadion :D…aber das mit diesen scheißfahrverboten is echt bitter..u wahrscheinlich auch nur ne touriabzocke…den wo steht das den?…dann dann lasst es euch mal weiterhin gut gehen…

    LG

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.