Mein letzter (voller) Arbeitstag in Monterrey

Die letzten 3 Monate sind wie die das letzte Jahr wie im Flug vergangen. Ich kann mich noch ganz genau an meinen ersten Tag in Mexiko erinnern, als ich am Flughafen erst eine halbe Stunde nach meinen Abholern suchen musste und jeder eine Schweinegrippe-Maske hatte außer ich…
Jetzt 3 Monate später kann ich auf eine wirklich tolle Zeit zurückblicken. Ich habe sehr viele neue Freunde kennengelernt, sehr viele und tolle Gespräche gehabt, viel über die Mexikanische Kultur und viel über mich gelernt. Auf meiner Arbeit in Sieena Software hab ich an vielen Projekten teilgenommen, von den ein Projekt einen Microsoft Wettbewerb gewonnen hat. Ich konnte viel praktische Wissen erlangen und bin durch das lockere Arbeitsklima immer gerne auf Arbeit gegangen und habe auch hier viele Freunde gefunden. Mein Chef möchte mich am liebsten gar nicht gehen lassen und meint dass ich doch eine Mexikanerin heiraten solle und dass das Studium nicht so wichtig ist, ich könne doch hier arbeiten. Heute sind auch die Bilder aufgehängt wurden, mit denen ich den Firmeninternen Fotowettbewerb gewonnen habe! Seine eigenen Fotos an der Wand zu sehen, erfüllt mich mit stolz! Morgen werde ich nur halbtags kommen, da es noch sehr viel für meine Reise zu organisieren gibt…
Meine Abschiedsparty am Samstag (Die 3. in einen Jahr…) war auch ein Erfolg. Mit mehr als 60 Leuten auf dem Dach wahrscheinlich etwas zu groß und zu laut, zudem kannte ich die Hälfte nicht. Aber so ist das in Mexiko. Lädst du eine Person ein, kommen 5. Naja die Party hat lediglich zwei Personen nicht gefallen. Eine Mieterin, welche die Party als Höhepunkt der nächtlichen Partys auf dem Dach sah und prompt ausgezogen ist und mein Vermieter, der dass erfahren hat und unglücklicherweise das Chaos nach der Party zu Gesicht bekam noch bevor ich die Chance hatte aufzuräumen. Der Fakt dass ich Donnerstag sowieso ausziehe, sowie dass ich alles wieder aufgeräumt hatte und meinen Vermieter gleich zwei neue Mieter verschafft hatte, verschonten mich vor einen Rauswurf und der verweigerten Kautionsrückerstattung… Als Glück gehabt…

Ich werde Monterrey mit einen lachenden und einen weinenden Auge verlassen. Das Auf Wiedersehen Sagen fällt immer schwer, doch ich kann auf eine großartige Zeit zurück blicken und freue mich auch schon unendlich auf meine zweimonatliche Reise und auch um ehrlich zu sein auf mein Zuhause….

Hier einige Fotos der letzten Tage und meiner Firma

Mathias Written by:

One Comment

  1. Matze
    5. August 2009
    Reply

    Bin ja mal gespannt was du so über dich gelernt hast :D…wieviel Alkohol du verträgst?..das du 3 Tage hintereinander wach sein kannst?…Das gespräche mit Frauen auf mexikanisch den gleichen Erfolg haben wie auf deutsch, weil man frauen eh nicht versteht?..na ja ich bin gespannt u wir/ich freuen uns schon ganz dolle auf dich…viel Spass bei der rundreise…u pass auf dich auf…
    Gruß Matze

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.